Wohnen to go

Bislang kennt man nur den „Coffee to go“, wie wäre es nun aber mit einem „House to go“? Genau das ist momentan in der Entwicklungs- und Startphase in den Niederlanden.

Das niederländische Bauunternehmen Heijmans bietet genau das! Kein unbezahlbares Projekt, kein Leben im Container. Vielmehr scheint das „Townhouse“ sehr modern und relativ großzügig für einen Single-Haushalt. Ein erstes Haus gibt es bereits im holländischen Amsterdam.

Ideal für junge Erwachsene

Gedacht ist dieses Townhouse für junge Erwachsene, Studenten und Berufseinsteiger. Man brauche kein enormes Budget um in ein solches Haus zu ziehen. Die Miete beträgt 700€ monatlich, zuzüglich Kosten für die notwendigen Anschlüsse: Wasser, Abwasser und Strom.

Zugegebenermaßen die Idee ist wirklich witzig. So soll es ein Haus sein, dass das Ziel hat, die Wohnungssuche in Städten zu erleichtern. Denn da diese Häuser „to go“ sind, man sie also jederzeit abbauen und wieder woanders aufbauen kann, ist man in den Städten flexibel.

Ziel ist es, solche Häuser auf brach liegenden Flächen zu bauen. Auf Flächen, die derzeit eben nicht genutzt werden. Werden die Flächen aber wieder für einen bestimmten Nutzen beansprucht, so baut man das Haus ab und zieht auf die nächste, nicht genutzte Fläche. Vielleicht gibt es davon ja noch eine in der Nachbarschaft?

Schaut man auf den Wohnungsmarkt in Deutschland, wird einem schnell bewusst, dass man nur mit viel Glück eine bezahlbare Wohnung in Städten wie München, Berlin, oder Hamburg findet. So ein Haus to go kann da sicherlich ganz praktisch sein.

Genug Wohnfläche für Singlehaushalt

Mit rund 45 m² Wohnfläche ist das Häusschen vollkommen ausreichend für den Einpersonen-Haushalt. Die Wohnfläche streckt sich über zwei Etagen. Man hat alles was man braucht: Bad, Küche, und Wohnzimmer auf der unteren Etage und ein separates Schlafzimmer oben. Dazu kommt eine Außenterrasse. Und all das auf einer Grundfläche von 31m²!

Auch von außen überzeugt Heijmans „ONE“ in einer modernen Erscheinung. Es ist ein schöner Holzbau, der zudem noch mit Solarpaneelen zur Energiegewinnung ausgestattet ist. Also auch im Thema Nachhaltigkeit überzeugt das Fertighaus!

Carmen Felix, eine 28-jährige Niederländerin, durfte das Haus als erste testen. Sie zog im Dezember 2014 in Amsterdam für drei Monate in das Heijmans ONE. Gegenüber der Huffington Post beschreibt sie ihr neues Zuhause so:

„Was ich am meisten an diesen Häusern liebe, ist, dass man das ganze Paket bekommt. Es sieht zwar klein aus, aber man hat wirklich alles was man braucht und möchte in einem Haus. Und das ganze Holz versetzt dich sofort in ein skandinavisches Urlaubs-Feeling.“

Schaut man sich Bilder an, hat man an ihrem Kommentar auch keinerlei Zweifel mehr!

Aufgebaut ist das Haus in nur einem Tag. Auch dafür gibt es einen kleinen Einblick von Heijmans, inklusive kurzer Erklärung, wie die Idee zustande gekommen ist, bzw. welcher Gedanke dahinter steht!

In den Niederlanden sind bis Herbst 2015 schon über 30 solcher Fertighäuser geplant, und sollen dann auch beziehbar sein.

Wir sind gespannt, ob sich die Idee des „Townhouse to go“ auch international durchsetzen wird. Witzig wäre es definitiv!

 

Credits: Titelbild, Bilder und Video entnommen von Heijmans | heijmans.nl

Written By
More from Johanna Schick

Faire Löhne für Arbeiter

Es dürfte keine Überraschung sein, dass Luxusbekleidungskonzerne keine fairen Löhne zahlen. Dass diese...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.