Hast Du ein gutes Gehwissen?

Jede*r kennt sie, die Suche nach dem perfekten Sneaker. Er soll klassisch sein, lässig und natürlich bequem. Das dann noch in fair und vegan gibt es nicht? Oh doch! Und wir haben diesen Schuh für Dich gefunden. Und zwar gleich mehrere davon.

Zugegeben: Ein absoluter Geheimtipp ist Ethletic schon längst nicht mehr. Spätestens seit ihrem Gewinn des Fairtrade Awards 2016 machen sie sich einen Namen. Dass sie sich diesen mehr als verdient haben ist uns schnell klar geworden!

Denn: Die Bio-Baumwolle, aus welcher der Großteil der modernen Treter besteht, ist Fairtrade zertifiziert. Die biologisch abbaubare Sohle besteht aus nachhaltigem Naturkautschuk. Und da es anfangs keine Zertifizierung für Gummi gab, setzten sich die Gründer James Lloyd und Dr. Martin Kunz für die Gründung einer solchen ein. Daher die heutige FSC-Zertifizierung der Sohlen, die für eine nachhaltige Forstwirtschaft steht und auch eine soziale Komponente beinhaltet. Außerdem sind die stylischen Treter auch noch vegan, was heutzutage gar nicht mal so selbstverständlich ist.

Ein weiterer Grund für die Auszeichnung ist die Transparenz des Unternehmens. Hierzu ein interessantes Video der Herstellung der Sohlen für Dich:

Der Ethletic-Schuh stellt eine wundervolle Alternative zu den gängigen Chucks und Vans dar, es ist derselbe Look und er kostet nicht mehr und auch nicht weniger, liegt jedoch sozial und qualitativ um Welten vorne. Bei den fairen Marken zahlt man eben für Qualität und faire Löhne, nicht für blöde Markennamen und Mainstream-Denken.

Die Transparenz und der faire Handel reichen dem Unternehmen übrigens nicht aus. Es geht noch weiter. Viel weiter.

Der direkte Kontakt zu den eigenen Arbeiter*innen spielt bei Ethletic eine sehr große Rolle. So reist Geschäftsführer Marc Solterbeck mehrmals jährlich nach Sri Lanka, Indien und Pakistan, um den persönlichen Kontakt zu suchen und für die super Qualität der bequemen Schuhe zu sorgen.

Eine weitere, sehr besondere Sache ist Ethletics „Welfare Society“. Diese umfasst von den Arbeitskräften selbst bestimmte Projekte wie Krankenhausbesuche oder Schulmittel für ihre Kinder, welche durch einen zusätzlichen Beitrag gefördert werden.
So fließen pro verkauftem Schuh ein Doller in solche Projekte. Hierzu entschloss sich das Label komplett freiwillig, es wird von keinem der Siegel, die Ethletic besitzt, vorgeschrieben.
Das erste so finanzierte Projekt war übrigens eine Wasserleitung, die von einem Brunnen zu 22 Arbeiterhäusern verlegt wurde.

Sau-cool finden wir! Und so haben es die fairen und veganen Schuhe natürlich auch in unseren GREENALITY Store geschafft. Schau doch gerne mal vorbei!

Foto-Credits: © Ethletic.com

Written By
More from Sophie Mayer

Nudie Jeans: From cotton to a pair of jeans

Transparenz ist unabdingbar, wenn es um nachhaltige Mode geht. Dieses Video der...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.