Fair Fashion fair waschen: So pflegst Du Deine Kleidung nachhaltig und ökologisch

Person mit Wäschekorb
Advertorial

Im nachhaltigen Kleidungs-Kauf sind wir mittlerweile richtige Profis: Unsere Jeans ist ohne toxische Mittel produziert und auch das Bio Baumwoll-Shirt wurde unter fairen Bedingungen hergestellt. Aber jetzt, wo die neuen Lieblingsstücke in ihrem neuen Zuhause angekommen sind, soll die Nachhaltigkeit aufhören? Ganz und gar nicht, denn hinter der Pflege der Kleidung steckt einiges, was man beachten sollte! Heute widmen wir uns dem fairen Waschen und zeigen Dir Tipps und Tricks, wie Du Deine Kleidung ganz einfach ökologisch waschen kannst.

Unsere Wäsche wird sauber – aber unsere Umwelt?

Die eigene Wäsche zu waschen ist für uns alle eine sehr alltägliche Aufgabe, über die wir nicht viel nachdenken. Dabei sollte man gerade hier auf den Nachhaltigkeitsaspekt schauen! Herkömmliche Waschmittel können eine starke Belastung für die Umwelt sein, da sie verschiedene Stoffe enthalten, die in den Klärwerken nicht mehr aus dem Wasser gefiltert werden können. Werfen wir doch mal einen Blick diese Inhaltsstoffe. Da wären zum einen die Duftstoffe, die Deine Wäsche zwar gut riechen lassen, jedoch auch häufig der Auslöser für Kontaktallergien sind. Zum anderen sind die verwendeten Inhalts- und Konservierungsstoffe nur schwer abbaubar, weil die dafür benötigten Bakterien von den künstlichen Konservierungsstoffen abgetötet werden. Die Mikrolebewesen in unseren Gewässern leiden unter der Belastung dieser schädlichen Stoffe. Auch Füllstoffe, die für die Rieselfähigkeit bei Waschpulver sorgen, greifen in den natürlichen Kreislauf der Natur ein, da sie zum größten Teil aus Natriumsulfat, also Salz, bestehen. Eine Folge davon kann die Versalzung sein, was sich kritisch auf unsere Flora und Fauna auswirkt, da diese sonst eine mineralstoffarme Umgebung gewöhnt ist. Viele der herkömmlichen Weichspüler enthalten zudem Tenside, die entweder aus Erdöl oder tierischen Fetten gewonnen werden. Umweltfreundlich und vegan ist da also klare Fehlanzeige! Was auch nicht unbeachtet bleiben sollte, ist das Mikroplastik, das sich in vielen flüssigen Waschmitteln befindet und so in unsere Gewässer gelangt. Du siehst schon – womit wir unsere Wäsche sauber bekommen sollte nicht in Vergessenheit geraten. Besonders wenn dadurch die Natur leiden muss! Nachhaltig soll es also sein… aber was gibt es für Alternativen?

 Nachhaltiges und gründliches Waschen – geht das?

„Ja!“, sagen die beiden Gründer der Marke Seepje. Die Mission der zwei Freunde Melvin und Jasper aus den Niederlanden ist so simpel wie effektiv: eine saubere und schönere Welt. Ein Beitrag im Fernsehen über Waschnüsse aus Nepal inspiriert sie, die nachhaltige Marke Seepje ins Leben zu rufen. Die beiden nehmen Kontakt zu einem Schalenbauer auf und kratzen ihren Studienkredit für die erste Lieferung zusammen. Bereits seit 2013 verfolgt Seepje die Vision, Waschmittel- und Reinigungsprodukte auf Grundlage von Waschnüssen herzustellen. Du hast richtig gehört, die sogenannte Sapindus mukorossi Frucht aus dem Himalaya bildet bei dem Kontakt mit Wasser eine natürliche Seife. Diese Seife entsteht durch den Stoff Saponin, der freigegeben wird, sobald die Waschnüsse mit dem Wasser der Waschmaschine in Berührung kommen.

Mittlerweile gibt es viele verschiedene Seepje Produkte, von flüssigem Waschmittel über Allzweckreiniger bis hin zum Spülmittel ist für jeden Haushaltsbereich etwas dabei. Besonders wichtig ist der Marke, dass hauptsächlich natürliche Inhaltsstoffe verwendet werden und dass alle Beteiligten, also auch die Schalenlandwirt*innen am Himalaya und die Mitarbeitenden in den Niederlanden, Spaß am Waschen und Putzen haben. Wir haben die verschiedenen Waschmittel, Weichspüler und Waschnüsse von Seepje unter die Lupe genommen und für Dich auf Herz und Nieren geprüft! 

Was steckt drin, in den Wunder-Waschnüssen?

Es ist ein bisschen wie bei „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“– oder in diesem Fall „Vier Waschnüsse für Dich und Deine Waschmaschine!“ So viele von der Sapindus mukorossi Frucht benötigst Du nämlich für einen Waschgang. Aber auch die flüssigen Waschmittel und Weichspüler der Marke können sich sehen lassen. Ihre zauberhafte Reinigungswirkung erhalten die Produkte von Seepje durch die natürlichen und nachhaltigen Inhaltsstoffe:

 Die Produkte sind alle:

  • Tierversuchsfrei
  • Als vegan zertifiziert
  • Ohne Erdöl hergestellt
  • Aus Inhaltsstoffen mit pflanzlichem oder mineralischem Ursprung
  • Mit natürlichen Duftstoffen versehen

Das kommt bei Seepje nicht in die Flasche!

  • Erdölbasierte Reinigungsmittel

In herkömmlichen Waschmitteln werden meist Tenside benutzt, die Schmutz und Fett lösen. Diese Substanz wird aus Erdöl hergestellt und generiert bei der Herstellung viel Treibhausgasemissionen.

Seepje nutzt stattdessen natürliche Reinigungsmittel, wie zum Beispiel das Natriumlaurethsulfat, welches durch pflanzliche Zuckermelasse gewonnen wird.

  • Synthetische Parfüms

Diese Parfums mögen zwar gut riechen, aber die meisten sind nicht natürlich, sondern synthetisch hergestellt und können häufiger Allergien hervorrufen.

Seepje benutzt bei den Waschmitteln keine synthetischen Farbstoffe, sondern 100% natürliche Parfüms, auf der Basis ätherischer Öle und Pflanzenextrakte. Die genaue Zusammensetzung der Duftstoffe findest Du auf der Website von Seepje.

  • Mikroplastik

In anderen Waschmitteln ist nicht selten Mikroplastik enthalten. Bei Seepje allerdings nicht! Damit wird nicht nur Deinem Gewissen, sondern auch der Natur ein großer Gefallen getan.

Echte Allrounder in Sachen Nachhaltigkeit!

  • Fairtrade Wasch- und Reinigungsmarke

Seepje ist Mitglied der World Fair Trade Organization, wodurch die Schalen der Waschnüsse zu einem fairen Preis bei den Schalenbauer*innen erworben werden.

In Zukunft möchte die Marke zu noch mehr Nachhaltigkeit und Transparenz entlang der Handelskette beitragen und lässt deshalb die Arbeitsbedingungen regelmäßig kontrollieren. Denn das Ziel lautet: mehr Gerechtigkeit, weniger Armut und eine stärkere Gemeinschaft fördern!

  • Verpackungen

Die bestehen aus bis zu 97% recyceltem Plastik. Dadurch wird die Umwelt so wenig wie möglich belastet. Die recycelten Flaschen von Seepje entstehen aus abgegebenem Plastikabfall, hauptsächlich aus Rotterdam. Das Plastik wird zu kleinen Kügelchen, sogenanntem Granulat verarbeitet und im nächsten Schritt eingeschmolzen. Zusammen mit der 3% Farbzugabe ist die neue Seepje-Flasche auch schon fertig und kann nach Belieben wieder neu recycelt werden.

  • CO2 kompensiert:

Seepje kompensiert die Emissionen für die Waschnüsse in Zusammenarbeit mit dem „GoodShipping“-Programm. Falls Du mehr über diese Organisation wissen willst, kannst Du das hier tun. Auch der restliche Transport, also zum Handel, soll in der Zukunft weiter kompensiert werden. Als B Corporation will die nachhaltige Marke bis 2030 vollständig CO2-neutral sein. 

Hand aufs Herz: Was kann das Waschmittel?

Von mir bekommt das nachhaltige und umweltfreundliche Waschmittel nach der Testphase einen klaren Daumen nach oben! Die Wäsche wird selbst bei niedrigen Temperaturen sauber und entfernt alle Flecken. Klar, es wird für Dich vermutlich eine kleine Umstellung sein, auf einmal Waschnüsse zu benutzen – aber ausprobiert haben sollte es jede*r mal! Den angenehmen Duft bekommt die Wäsche durch das ätherische Öl, das man ins Weichspülerfach zu der Wäsche dazu gibt. Du hast die Wahl zwischen Lavendelgeruch, Kiefernnadelöl oder dem normalen Duft der Waschnüsse, also ganz ohne einen zusätzlichen Geruch. Die Waschnüsse kommen im beigelegten Beutelchen direkt zu der Wäsche in die Waschtrommel! Das Einzige worauf Du achten solltest: Auf weißer Wäsche kam es bei mir vor, dass die Nüsse einen Fleck hinterlassen haben. Sauerstoffbleiche kann da Abhilfe schaffen  und die Wäsche umweltschonender als zum Beispiel Chlor wieder zum Strahlen bringen. Wenn Du aber auf Nummer sicher gehen willst, lieber Bunt und Dunkel mit den Nüssen waschen.   

Falls Dir das ein bisschen zu speziell ist: Die flüssigen Waschmittel und Weichspüler von Seepje riechen nicht nur wunderbar frisch, sondern sind auch ganz einfach zu gebrauchen. Du kannst auswählen zwischen dem “Frischen Frühlingsduft” oder dem “Spritzigen Sommerduft”. Die Weichspüler gibt es in den gleichen Düften, also riecht die Wäsche einheitlich nach dem Waschen. Diese sind, im Gegensatz zu herkömmlichen Weichspülern, vegan und Erdöl-frei, weswegen sie der Natur nicht schaden. Ich persönlich brauche diesen extra Zusatz allerdings nicht.

Kritik?

So weit, so gut! Eine Sache, die in Bezug auf die Nachhaltigkeit der Produkte nicht außer Acht gelassen werden darf, ist der Transportweg vom Himalaya in die Niederlande. Es hat sich bei mir die Frage aufgetan, wie zufriedenstellend die CO2-Bilanz der Marke tatsächlich ist und ob die Umwelt eventuell unter der Herstellung von Seepje Produkten leiden muss. Auf der Website von Seepje bin ich zu diesem Thema schnell fündig geworden: Die entstandenen CO2 Emissionen kompensiert Seepje durch eine Zusammenarbeit mit der Organisation Good Shipping Programm. Wie weiter oben bereits erwähnt, wird damit der Transport nachhaltiger umgesetzt. Seit 2018 werden die Transportschiffe, welche die Schalen in die Niederlande bringen, mit einem Biokraftstoff aus recyceltem Abfall oder Reststrom betankt. Dadurch spart das Unternehmen jährlich 1.400 kg CO2-Ausstoß. Zudem verfolgt Seepje das Ziel, bis 2030 vollständig klimaneutral zu sein. 

Ein weiterer Vorwurf, über den ich bei meiner Recherche gestolpert bin, betrifft die Einheimischen, von denen die Waschnüsse abgekauft werden. Da heißt es, dass die Schalenlandwirt*innen durch den Verkauf der Nüsse an Unternehmen wie Seepje, selbst nicht mehr genug für ihren eigenen Bedarf übrig haben. Zudem sollen die Preise für die Sapindus mukorossi Frucht auf die Weise immer weiter in die Höhe getrieben werden, sodass die Menschen in Nepal gezwungenermaßen auf herkömmliche Waschmittel umsteigen müssen. Seepje widerlegt diese Vorwürfe und verspricht auf der eigenen Website, den Schalenlandwirt*innen einen fairen und angemessenen Preis zu zahlen. Das Unternehemen ist als erste europäische Wasch- und Reinigungsmarke Mitglied der World Fairtrade Organization, um die Situation vor Ort bestmöglichst zu verbessern. Zudem möchten sie dafür sorgen, dass weitere Bäume für die Ernte der Waschnüsse gepflanzt werden. Es ist der Marke wichtig, einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und den Menschen zu pflegen. 

Kurz gesagt:

Mit den Waschmitteln von Seepje bekommst Du nicht nur die eigene Wäsche sehr sauber, sondern tust zugleich der Umwelt  noch etwas Gutes! Die nachhaltigen Richtlinien, die Seepje vertritt, schützen die Umwelt – und das ist ein erstrebenswerter Ansatz, der unterstützt werden sollte! Zudem finde ich den Geruch der Waschnüsse und Waschmittel wirklich angenehm, anderen ist er vielleicht dann doch etwas zu stark. Aber das müsst Ihr einfach selbst herausfinden!

Abschließende Tipps und Tricks für nachhaltiges Waschen

Das Umweltbundesamt gibt Tipps, wie Du möglichst umweltfreundlich Deine Wäsche sauber bekommst:

  1. Waschmaschine immer voll beladen, damit weniger Wasser verschwendet wird. 
  2. Am besten nutzt Du das 30°C- bzw. 40°C-Waschprogramm anstelle von 60°C.
  3. Eine Vorwäsche ist bei den heutigen Waschmitteln nicht mehr nötig. Die kannst Du einfach weglassen und so Wasser sparen.
  4. Weichspüler haben ihr Für und Wider. Wenn es nicht ohne geht – bitte einen ökologisch vertretbaren benutzen, wie z.B. den von Seepje.
  5. Am besten verzichtest Du auf einen separaten Wäschetrockner und lässt Deine Wäsche an der frischen Luft oder auf dem Wäscheständer trocknen.
  6. Auch wenn die Werbung Dir vermittelt, dass Du für jede Farbe Deiner Wäsche ein anderes Waschmittel benötigst – ein nachhaltiges und hochwertiges Vollwaschmittel bekommt einen Großteil Deiner verschiedenen Kleidungsstücke easy sauber.
  7. Verwende einen Washbag z.B. von Guppyfriend. So gelangen die abgebrochenen Fasern Deiner synthetischen Kleidung nicht in Form von Mikroplastik ins Abwasser, sondern werden von dem Washbag aufgefangen.

 

Wenn Du jetzt ein bisschen neugierig geworden bist, wie es sich mit solchen Waschnüssen oder nachhaltigen Waschmitteln wohl wäscht, teste sie doch einfach selbst und erzähl‘ uns anschließend in den Kommentaren wie Du es fandest! Wir freuen uns auf Deinen Erfahrungsbericht!


Foto-Credits: ©Karolina Grabowska/Pexels, ©Maya/GREENALITY

More from Carla Melzig-Thiel

Fair Fashion fair waschen: So pflegst Du Deine Kleidung nachhaltig und ökologisch

Im nachhaltigen Kleidungs-Kauf sind wir mittlerweile richtige Profis: Unsere Jeans ist ohne...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.