Die 7 Besten – Stuttgart schlemmt Bio

Foodies und Bio Liebhaber*innen aufgepasst! Wir haben uns für Euch auf die Suche nach leckerem Bio Essen gemacht. Die 7 besten Adressen in Stuttgart für Bio-Schlemmerei wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten.

Auf die Gabel fertig los!

Restaurant Lässig – regional und fair

Demeter zertifiziert!

Dem Demeter zertifizierten Restaurant ist Regionalität besonders wichtig. Deshalb kommen die Zutaten hauptsächlich aus Baden-Württemberg. Das Fleisch stammt von der bäuerlichen Erzeugergemeinschaft schwäbisch Hall, Backwaren und Kuchen von der Eselsmühle. Machen die Zutaten doch mal eine längere Reise, besteht das Restaurant Lässig darauf, dass diese fair gehandelt werden. Zum Restaurant gehört außerdem der ebenfalls zertifizierte Catering Service.

Das Besondere:

Jeden ersten Sonntag im Monat findet der stadtbekannte Bio Brunch statt. Für 30 € pro Nase gibt’s Frühstück, Mittagessen, Säfte, Tee und Kaffee von der Stuttgarter Kaffeerösterei Fröhlich.

Genießertipp Vegetarisch:

Hausgemachte Gnocchi mit Kürbis-Rahm 16,50 €
Creme Brulee 6,50 €

Adresse & Öffnungszeiten

Gerokstr. 12
Telefon 0711 60 14 57 07
info@restaurant-laessig.de
https://www.restaurant-laessig.de/

Dienstag-Samstag 11:30 – 23:00 Uhr,
Sonntag 11:30 – 18:00 Uhr

Reyerhof – Bauernhof, Hofladen und Café unter einem Dach

Demeter zertifiziert!

Auf dem Demeterhof in Möhringen gibt es jede Menge zu entdecken. Milch von glücklichen Kühen wird in der hauseigenen Käserei zu Joghurt, Rohmilch Käse und Quark verarbeitet. Im Hofladen gibt’s Gemüse und Apfelsaft vom Hof, sowie Naturkosmetik. Das kleine, aber feine Café bietet täglich frisch gebackenen Kuchen an und Samstags kann dort von 8:30-11:30 Uhr mit einem zünftigen Frühstück ins Wochenende gestartet werden.

Das Besondere:

Der Reyerhof kooperiert mit der solidarischen Landwirtschaft. Die Mitglieder der Solawis finanzieren nicht einzelne käufliche Produkte, sondern verantworten die gemeinschaftliche Produktion. Dafür erhalten sie jede Woche frisches Gemüse, Apfelsaft, Getreide und Brot. Die ganze Ernte wird verteilt, auch was äußerlich ein paar kleine Macken hat, kommt zum Einsatz. So werden Verluste vermieden.

Genießertipp:

Buffet Frühstück mit frischen Backwaren, Bircher Müsli, Wurst und Käse,
verschiedene Aufstriche, frisches Obst und Milch vom Hof
Erwachsene 12,50 €, Kinder 6,50 €

Adresse & Öffnungszeiten:

Unteraicher Str. 8
70567 Stuttgart-Möhringen
Hof: 0711 99 73 21 80
Laden:  0711 71 18 90
laden@reyerhof.de
https://www.reyerhof.de/


Montag-Freitag 9:00-18:00 Uhr,
Samstag 8:00-13:00 Uhr

Iden – Bio zertifiziertes Selbstbedienungsrestaurant

Bio zertifiziert!

Das Selbstbedienungsrestaurant im Herzen von Stuttgarts Kessel hat sich auf fleischloses Essen spezialisiert. Hier wird alles angeboten, was das vegetarische Herz begehrt: Rohkost, Pfannengerichte, Gratins, Suppen, Gemüse, Reisgerichte und und und. Bezahlt wird nach Gewicht, nur was tatsächlich auf dem Teller landet. Neben den Hauptspeisen, gibt es eine große Auswahl an Nachtisch wie Kuchen, Gebäck, Obstsalat oder Dessert Crémes. Auch viel Veganes ist am großen Buffet zu finden.

Das Besondere:

War das erste rein vegetarische Restaurant in Stuttgart
und gibt es bereits seit über 30 Jahren.

Genießertipp Vegetarisch:

Wir waren vor Ort und haben uns Folgendes auf den Teller gepackt:
Kartoffelrösti mit Kräuterquark,
Sauerkraut und Grünkohl 7,15 €

Adresse & Öffnungszeiten:

Eberhardstraße 1
70173 Stuttgart
0711 23 59 89
info@iden-stuttgart.de
https://www.iden-stuttgart.de/

Montag-Freitag 11.00 – 18.00 Uhr,
Samstag 11.00 – 17.00 Uhr

Wielandshöhe Restaurant- Ehrliche Gerichte ohne Chichi

Hier steht die Produktqualität und die klassische Zubereitung der Speisen im Vordergrund. Deswegen gibt’s laut Chefkoch Vincent Klink keine Show auf dem Teller, sondern ehrliche Gerichte aus regionalen Zutaten. Nachhaltigkeit wird groß geschrieben. Die Lebensmittel sollen komplett verarbeitet werden. Es werden möglichst ganze Tiere eingekauft und verbraucht. Zum einen aus Respekt vor dem Tier zum anderen führt das zu “vergessenen Gerichten”. Weg vom Chichi, hin zur einfachen, aber geschmackvollen Küche.

Das Besondere: 

Das Sterne Restaurant ist kein reines Bio Restaurant. Es werden zwar viele Demeter, Bioland und Naturland Produkte verwendet, trotzdem kommen auch konventionelle Zutaten auf den Tisch. Allerdings kennt man jeden Lieferanten persönlich und legt gerne seine Hand ins Feuer, dass Mensch, Tier und Pflanze gut behandelt wurden. Wir wurden darauf hingewiesen, dass es z.B. keine zertifizierten Steinpilze im Wald gibt und manche Erzeuger schlichtweg zu klein seien, um sich dem “Zertifzierungsterror” aussetzen zu können.

Genießertipp:

Kotelett vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein,
Beilage variiert je nach Saison 52 €

Adresse & Öffnungszeiten:

Alte Weinsteige 71
70597 Stuttgart-Degerloch
0711 64 08 848
wielandshoehe@posteo.de
https://www.wielandshoehe.de/de/Home.html

Dienstag-Samstag 12:00-13:30 Uhr
und 18:00-20:30 Uhr

Mäulesmühle – Urige Mühlenstube und Bio Biergarten 

Bio zertifiziert!

Im romantischen sieben Mühlental wird in der urigen Mühlenstube schwäbisch geschlemmt. Auf der Karte stehen natürlich hausgemachte Maultaschen. Da Besitzerin Daniela Brünemann Veganerin ist, gibt es die Maultaschen und viele andere Gerichte auch als vegetarische und vegane Varianten. 

Hier wird alles hausgemacht und fast alle Zutaten stammen von der Mäulesmühle. Inhaber Ingo Hagel ist gelernter Bäckermeister und backt Kuchen und Brotspezialitäten in der hauseigenen Mühlenbäckerei. Die Backwaren sind so beliebt, dass es ab nächstem Jahr täglich frisches Brot und Co.  in der Mäulesmühle zu kaufen gibt.

Im Sommer ist der Bio Biergarten mit Spielplatz für die kleinen Gäste ein beliebter Treffpunkt bei Sonnenanbetern.

Das Besondere: 

Obst und Gemüse für’s Bio Restaurant stammen aus dem eigenen Bio zertifizierten Garten. Für die hausgemachten Früchtekuchen wird das Obst der Bäume verwendet. Kräuter werden zu Limo und Eistee verarbeitet und ab und zu gibt es sogar selbst gemachten Honig, wenn die Bienen der Mäulesmühle fleißig waren.

Genießertipp Vegan:

Pakodas Vorspeise mit Tomaten Chilli Dip 8,60 €

Adresse & Öffnungszeiten:

Mäulesmühle 2
70771 Leinfelden-Echterdingen
0711 99 75 96 10
info@bio-muehle.de
https://www.bio-muehle.de/bio-restaurant

Samstag, Montag, Dienstag 14-22 Uhr,
Sonntag 12-20 Uhr

Kantinchen – vom Foodtruck zum Café

Als roter Imbisswagen gestartet ist das Kantinchen inzwischen Bioladen, Café und Catering Service in einem. Für die Speisen werden die Zutaten aus dem eigenen Bioladen verwendet. Lebensmittel die nicht mehr lange haltbar sind oder nicht “schön” genug für den Verkauf, landen nicht in der Tonne, sondern kommen bei den Gerichten im Kantinchen zum Einsatz. So werden überreife Tomaten z. B. zu einer feinen Soße eingekocht.

Morgens gibt’s Café und Frühstück, mittags Sattmacher-Snacks wie Wraps mit Hummus oder Suppen und nachmittags Kuchen von der Eselsmühle. Der Kaffee stammt übrigens aus ökologischem Anbau von Indien.

Das Besondere: 

Neben leckerem Essen gibt’s auch geflochtene Körbe und handgenähte Taschen aus Kenia und die Möbel, wie Stühle oder Skateboard Hocker vom Kantinchen können ebenfalls gekauft werden.

Genießertipp Vegetarisch:

Marokkanischer Kichererbsen-Eintopf
mit Joghurt, Koriander und Fladenbrot 6,90 €

Adresse & Öffnungszeiten:

Alexanderstraße 180
70180 Stuttgart
0711 76 10 38 70
info@kantinchen.com
http://kantinchen.com/

Montag-Freitag 7-17 Uhr,
Samstag 8-13 Uhr

Luchterhand Bio Catering – Nachhaltigkeit auf allen Ebenen

Bio zertifiziert!

Vom raffinierten Fingerfood, über Buffet bis hin zum 5 Gänge Menü, Björn Luchterhand und sein Team liefern zertifizierte und gehobene Bioküche oder kochen vor Ort – für bis zu 1000 Personen. Neben Bio werden ausschließlich Fair Trade Produkte wie Kaffee, Tee, Reis und Bananen verwendet. Das Catering ist in allen Bereichen nachhaltig. Deswegen wird beim Kochen Öko-Strom verwendet und Müll wird vermieden durch Servietten aus Stoff oder Recycling Papier. 

Das Besondere: 

Die Ausbildung von Flüchtlingen und ein Inklusionsarbeitsplatz. Außerdem arbeitet das Catering mit Foodsharing Projekten zusammen, damit Reste gegessen, anstatt weggeworfen werden.

Genießertipp Vegetarisch:

Fenchel-Kartoffel-Tortilla mit mariniertem gebackenem Kürbis,
mariniertem Rosenkohl und Oliven auf dem Spießchen, mit Rosmarin und Thymian
Delice au Chocolat mit einem Hauch Chili –
habhafter Schokokuchen in kleinen Stücken
Preis auf Anfrage

Adresse & Öffnungszeiten:

Lange Allee 17
70435 Stuttgart
0711 80 62 77 77
info@luchterhand-catering.de
https://www.luchterhand-catering.de/

Bio, was ist das eigentlich?

Wer bestimmt, welche Lebensmittel sich “Bio” nennen dürfen?

In der EU ist der Name gesetzlich geschützt und wird staatlich kontrolliert. Nur Produkte die

  • aus ökologisch kontrolliertem Anbau stammen 
  • nicht gentechnisch verändert sind 
  • ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel, Kunstdünger und Klärschlamm angebaut sind
  • artgerecht gemäß EG Öko Verordnung gehalten wurden
  • nicht mit Antibiotika und Wachstumshormonen behandelt wurden
  • nicht ionisierend bestrahlt wurden

sind laut Gesetz “Bio” und dürfen das EU Bio Siegel tragen. Außerdem muss die vom Staat festgelegte Höchstanzahl von Tieren Pro Hektar eingehalten werden. Auf dem EU Bio Siegel ist ein Kontrollstellencode und die allgemeine Herkunftsangabe der Zutaten angegeben.

Mehr Infos zum EU Bio Siegel und zum deutschen Bio Siegel findet Ihr hier.

Das staatliche Bio-Siegel stellt nur ein Mindestmaß fürs Öko-Essen dar. Ökologisch noch besser sind jedoch die Siegel von den deutschen Anbauverbänden. Sie erlauben zum Beispiel deutlich weniger Tiere pro Hektar als beim EU Bio Siegel.  

Hier  findet Ihr eine Liste der Siegel von ökologischen Anbauverbänden.

Bio Restaurant werden, wie funktioniert das?

Wenn ein Restaurant Bio zertifiziert sein möchte, muss es folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Teilnahme am Kontrollverfahren nach den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau.
  • Ökologische Zutaten, die für ein Gericht eingekauft werden, müssen  auch in der Buchführung als Bio aufgeführt werden.
  • Bio-Siegel muss in unmittelbarer Nähe zu den Gerichten angegeben werden.
  • Die Codenummer (DE-ÖKO-XXX) der Kontrollstelle oder das aktuelle Zertifikat muss für die Gäste im Restaurant sichtbar sein.
  • Bevor das Bio-Siegel verwenden werden kann, muss es bei der Bio-Siegel Informationsstelle angemeldet und ein Muster der Speisenkarte, Thekenaufsteller etc. vorgelegt werden. 

 

Foto Credits: © Restaurant Lässig© Mäulesmühle /  © Kantinchen / © Luchterhand Bio CateringAdobe Stock © E.O

Written By
More from Ana-Rita

5 nachhaltige (Valentinstags)Geschenkideen

Love is in the air! Auch wenn Du Dein Herzblatt natürlich das...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.