ChocQlate: Vegane Schokolade selber machen

Naschen mit gutem Gewissen: Das Münchener Startup ChocQlate macht frische vegane Schokolade aus fair gehandeltem Kakao. Und wer kreativ werden will, kann die auch mit einem DIY-Set selber machen. Perfektes Weihnachtsgeschenk.

Hinter der Süßigkeit Schokolade steht meist das knallharte Kakao-Geschäft, in dem Menschen, auch Kinder, ausgebeutet werden. Das FairTrade-Siegel hilft uns zwar dabei, ansatzweise einschätzen zu können, wie nachhaltig unsere Schokolade wirklich ist, allerdings sollten wir uns trotz allem nicht nur darauf verlassen.

Viele Schokoladenmarken sind laut Ökotest super, obwohl sie nicht FairTrade sind (z.B. Vivani) und andere tragen zwar das Siegel,sind aber nur zu Anteil an FairTrade. Also ist es nach wie vor besser, sich individuell über die Marken zu informieren.

Faire, frische, handgemachte vegane Bioschokolade

Das Münchener Startup ChocQlate will nicht nur beim Anbau und der Verarbeitung neue Maßstäbe setzen, sondern auch bei der Qualität der Schokolade.

In wilden, nicht gerösteten Kakaobohnen lassen sich bis zu 300 Nährstoffe in höchsten Potenzen, Botenstoffe und Antioxidantien nachweisen. Durch das Rösten der Bohnen gehen viele dieser Nährstoffe verloren.

Die Schokolade von ChocQlate hat einen hohen Anteil nicht gerösteter Kakaobohnen und wird nicht mit Zucker, sondern Agavendicksaft gesüßt. So ist sie bedeutend gesünder als herkömmliche Schokolade.

Beim Kauf der Kakobohnen verzichtet das Startup komplett auf Zwischenhändler, steht in direktem Kontakt mit den Bauern. Die Plantagen wurden alle persönlich ausgewählt und besucht. Die meisten Arbeitsschritte geschehen vor Ort, so dass auch mehr Ertrag im Erzeugerland bleibt. Bezahlt wird das 5-8-fache von dem, was die gängigen Bio- und Fairtrade zertifizierten Genossenschaften pro Kilo Kakao bezahlen.

Im Shop gibt es auch Schokolade, die nur zu 84% bzw. 79% Bio-zertifiziert ist. Das liegt dann daran, dass das inzwischen 8-köpfige Schoko-Startup auch kleinere Familienplantagen aufbaut und diese auf ihrem ca. 1,5-jährigen Weg zur Bio-Zertifizierung begleitet, um einen Markteintritt im Bio-Segment zu ermöglichen.

Einmal in der Woche werden die Schokotafeln, die im Onlineshop erhältlich sind, frisch und von Hand hergestellt. Auf der Homepage steht, dass man, wenn man seine Bestellung bis Dienstag, 9.00 Uhr aufgibt, diese Mittwochs gemacht und direkt verschickt wird. Also wirklich so frisch wie es nur geht.

Do it yourself-Schokolade

Noch frischer bekommt man seine Schokolade nur wenn man sie selbst macht. Und das geht mit ChocQlate auch ganz einfach.

Aus 5 rein pflanzlichen Grundzutaten kann jede/r seine eigene Schoki machen. Und zwar mit dem ChocQlate-Set. Es besteht aus getrockneten ungerösteten Kakaobohnen, Kakaopulver, Kakaobutter, Bourbon Vanille und Agavensirup. Dazu gibt’s noch unterschiedliche Formen.

Eine hammer Idee für ein Weihnachtsgeschenk, wie ich finde. Man kann selbst Schokolade kreieren und diese dann verschenken oder man verschenkt einfach das Set, damit sich der oder die Beschenkte seine oder ihre Lieblingsschokolade selberbasteln kann.

Gerade haben die Jungs und Mädels von ChocQlate eine Crowdfunding-Kampagne bei Oneplanetcrowd am Laufen, die auf jeden Fall unterstützenswert ist. Vor allem, weil man schon für einen Beitrag von 23 Euro ein DIY-Schoko-Starter-Set bekommt. Da kann man die unterstützen und hat gleich noch das perfekte Weihnachtsgeschenk für egal wen. In Bio. Und vegan. Und selbstgemacht. Besser gehts doch fast nicht!

 

Credits: „Bonnat Hacienda El Rosario 75% Dark Chocolate“ von Lee McCoy, Lizenz: CC BY-SA 2.0

Written By
More from Lisa Stanew

Wenn Landwirtschaft gerecht wäre: 2000 m² für Jeden

Rein rechnerisch stünden jedem Menschen auf der Welt 2000 m² Ackerland zur...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.