#SupportBangladesh: GREENALITY Corona-Hilfe

Die ganze Welt befindet sich momentan im Ausnahmezustand. Die Corona-Krise betrifft uns alle und das weltweit. Unzählige Menschen bangen nicht nur um ihre Gesundheit, sondern sind auch in ihrer Existenz bedroht. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus stellt uns alle auf eine harte Probe. Menschen in schlechter versorgten Regionen sind jetzt dringend auf unsere Hilfe angewiesen, um die Krise zu überstehen. So auch unsere Freunde in Bangladesch. Wir sehen es deshalb als unsere Pflicht, ihnen zur Seite zu stehen und wo es nur geht, zu unterstützen. Wie Ihr uns dabei helfen könnt, erfahrt ihr hier. 

 

Arbeiter*innen in Textilfabriken stehen vor existenziellen Problemen

Die Textilindustrie zeigt sich durch die Auswirkungen des Corona-Virus erschüttert. Besonders schlimm trifft es die ohnehin schon Schwächsten in der Produktionskette: die Arbeiter und Arbeiterinnen in den Textilfabriken. Zahlreiche Textilunternehmen sind gezwungen ihre Produktion einzustellen. Angestellte erhalten keine Löhne mehr. Textilfabriken werden geschlossen. So sieht die Lage momentan in Bangladesch aus. 

Covid-19 hat auch hier die Bevölkerung erreicht. Seit dem 26.03.2020 gilt auch ein allgemeiner Lockdown in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch. Auf die Straße zu gehen, ist untersagt und wird im schlimmsten Fall gewaltsam bestraft. Aber auch in der Wohnung zu bleiben ist keineswegs so einfach wie bei uns in Deutschland. Die Familien leben meist auf engstem Raum und die hygienischen Standards liegen weit unter europäischem Niveau.

Durch die Schließung der Textilfabriken stehen viele Familien vor existenziellen Bedrohungen. Denn ohne ein Einkommen sind sie nicht in der Lage, sich zu versorgen.Viele große Fast Fashion Riesen zahlen ihren Arbeiter*innen zudem nur Hungerlöhne, weshalb die Menschen nicht die Möglichkeit haben sich für Zeiten wie diese, etwas zurück zu legen.  Nicht nur die Eindämmung des Virus stellt die Menschen hier vor eine Herausforderungen, sondern auch der tägliche Kampf ums Überleben.

Unsere Partnerschule hilft, wo sie nur kann

Amader Pathshala, unserer Partnerschule in Bangladesch, ist momentan rund um die Uhr damit beschäftigt, die Familien ihrer Schüler*innen mit Essenspaketen und Hygieneartikeln zu versorgen. Schon 40 Familien konnten sie inzwischen mit notwendigen Nahrungsmitteln versorgen. Doch das sind noch lange nicht alle.

2018 haben wir auf unserer Reise nach Bangladesch die Schule Amader Pathshala besucht und haben dort den Entschluss gefasst, sie in Zukunft tatkräftig unterstützen zu wollen. Aus diesem Grund haben wir das Projekt “A Lesson for Fashion” ins Leben gerufen und spenden seither pro verkauftem Artikel in unserem Shop den Betrag für eine Schulstunde an Amader Pathshala. Die Schule kann über das Geld frei verfügen  und es so einzusetzen, wie sie es für am sinnvollsten halten. Mehr über unsere Reise und unsere Projekt erfährst du hier

Für uns steht natürlich fest: Wir wollen unseren Freunden in Bangladesch auch in diesen Zeiten zur Seite stehen. Da wir im Moment leider auch mit größeren Problemen zu kämpfen haben, schaffen wir das leider nicht alleine. Deshalb sind wir auf Deine Hilfe angewiesen! 

Hilf uns zu helfen! 

Mit Deiner Unterstützung kann Amader Pathshala weiter Familien versorgen und dadurch sehr vielen Menschen in der Krise Unterstützung gewährleisten!

Die Schule hat schon erste Vorkehrungen gegen die Ausbreitung des Virus getroffen. Diverse Hygiene-Maßnahmen wurden eingeleitet und die Menschen sind aufgefordert in ihren Wohnungen zu bleiben.

Da aber nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Lebensmittelversorgung der Familien gefährdet ist, ist die Schule dabei die Familien mit Lebensmittelpaketen auszustatten. 

Die Pakete enthalten dabei:   

  • 5 kg Reis
  • 1 kg Linsen
  • 3 kg Kartoffeln
  • 1 Liter Öl
  • 12 Eier
  • 500 g Zwiebeln
  • Ein Stück Seife

Finanzielle Mittel sind leider knapp und genau deshalb wird Deine Hilfe benötigt!

Wir haben eine Spendenkampagne ins Leben, um unseren Freunden in Bangladesch Unterstützung bieten zu können. Auch Du kannst Teil unserer Aktion sein und den Familien in Bangladesch in der Krise zur Seite stehen.

 

Alles zu unserer Spendenkampagne findest Du hier. Auch über Fortschritte und Updates wirst Du hier selbstverständlich informiert.  

 

Jede Spende zählt! Gemeinsam können wir auch diese Krise überstehen. 

 

Bleibt gesund! 

Euer GREENALITY-Team

 

Update || 28.04.20

Corona-Hilfe für Bangladesch: Spenden sorgen für erste Erfolge 

Wir melden uns zurück mit einem Update unserer Freund*innen aus Bangladesch. Es freut uns sehr, dass wir berichten können,dass unsere Spendenkampagne erste Erfolge erzielt. Durch Eure tatkräftige Unterstützung und Hilfe war es unseren Freunden vor Ort möglich insgesamt 250 (!) Pakete zu finanzieren. Damit sind die Familien der Schüler*innen fürs erste versorgt. Zu Beginn unsere Kampagne waren mit gerade 40 Paketen die finanziellen Möglichkeiten schon erschöpft. Wir sind Euch sehr dankbar, dass Ihr das möglich gemacht habt und die Familien, dank Euch, diese ersten Hürden meistern konnten. 

Trotzdem herrscht in Bangladesch nach wie vor der Ausnahmezustand. Textilhersteller haben Aufträge im Wert von 3.5 Billionen Dollar gestrichen. Geschätzt sind dadurch 1 Millionen Fabrikarbeiter*innen in Bangladesch arbeitslos. Die Menschen stehen nach wie vor, vor existenziellen Ängsten. 

Aus diesem Grund sammeln wir weiter, denn jede Spende zählt! Rubel, der Leiter unsere Partnerschule, informiert uns regelmäßig über den aktuellen Stand der Dinge. Er hat uns auch die folgenden Bilder zukommen lassen. Selbstverständlich werden wir Euch auch auch weiterhin auf dem Laufenden halten. Rubel, alle Helfer*innen vor Ort und die Familien sind Euch sehr dankbar für Eure Spenden!

Hier auch noch ein kurzes Video, indem ihr sehen könnt wie die ermöglichten Hilfen vor Ort umgesetzt werden.

Danke für Eure Unterstützung!  

 Bleibt weiterhin gesund! 

 

Euer GREENALITY-Team

 

 

More from Alicia Schweizer

Kapok – die nachhaltigen Facetten der Pflanzendaune

Schon in früheren Blogbeiträgen haben wir über nachhaltige Textilfasern wie Tencel und...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.